Monday, 27 June 2016

Psst! The Secret of a Mistake Imitator

Hat: C&A / Glasses: Le Specs / Scarf: Versace /
Bag: Prada / Blazer: Gucci / Shorts: Benetton / Shoes: Adidas

Friday, 24 June 2016

Tuesday, 21 June 2016

Saturday, 18 June 2016

The hidden XXL Copycats among Ourselves


Seid Ihr Euch sicher, dass Ihr noch das Original seid?

Gestern traf ich nämlich eine frühere Arbeitskollegin. Ehrlich gesagt musste ich gleich zweimal hinschauen, denn auf den ersten Blick hätte ich sie nicht erkannt – tatsächlich wirkte sie wie ein komplett anderer Mensch!

Entsprechend begrüßte ich die frühere Arbeitskollegin auch: „Ja, hallo! Wow, Du siehst ja total anders aus, beinahe hätte ich nicht gecheckt, dass Du es bist!“

Zu meinem Erstaunen nickte die frühere Arbeitskollegin geschmeichelt: „Da bist Du nicht die Einzige, die mich nicht mehr kennt. Aber nachdem jetzt alle bei uns in der Abteilung ihre Haare blond gefärbt haben, wollte ich auch nicht mehr dunkelhaarig sein und diejenige, die noch jeden Tag mit der Fleecejacke herumläuft. Deswegen mache ich mich jetzt auch immer so schick für die Arbeit, wie Du mich jetzt hier siehst.“

Ich konnte nicht verhindern, einmal tief ein- und wieder auszuatmen. Denn grundsätzlich finde ich es natürlich immer lobenswert, wenn jemand auf sich schaut, allerdings habe ich die Meinung, dass man dabei immer noch seine eigene Persönlichkeit im Auge behalten sollte. Entsprechend vorsichtig versuchte ich zu formulieren: „Da hast Du ja echt viel an Dir geändert.“ Und weil es mir immer noch hilft, mit Fragen eine Situation zu entschärfen, ergänzte ich: „Und wie geht es Dir mit Deiner Veränderung?“

Die frühere Arbeitskollegin hob ihren Kopf voller Stolz noch ein ganzes Stück höher: „Also alle anderen in der Abteilung sagen, es schaut gut aus.“ Dann fügte sie leiser werdend dazu: „Ehrlich gesagt, komm ich mir nur selber manchmal ein bisschen fremd vor, wenn ich in den Spiegel schaue. Und bei meinem Mann hab ich das Gefühl, der mag mich irgendwie nicht so gerne, wie ich jetzt bin. Er sagt mir dauernd, dass es ihn irritiert, dass ich mich im Vergleich zu meinem früheren Aussehen so verändert habe.“

Das Gefühl des Mannes der früheren Kollegin konnte ich tatsächlich nachvollziehen, und ich wünsche der früheren Arbeitskollegin jetzt von Herzen, dass nicht nur ihr Mann sich schließlich an ihren neuen Anblick gewöhnt, sondern dass möglichst schnell ihr inneres Selbstbild auch mit dem äußeren Selbstbild übereinstimmt - und sie auf Dauer keine XXL-Kopie von was auch immer wird.

Wer hat sich in Eurer Umgebung extrem verändert? Welches Original schätzt Ihr? Wie reagiert Eure Umgebung, wenn Ihr Euch verändert?

Wobei ich mir manchmal überlege, dass man vermutlich eher auf der sicheren Seite ist, wenn man etwas kopiert, als wenn man wie ich mein heutiges Outfit mit den Lewi’s Jeans Shorts, dem weißen Shirt, der bestickten Jacke, den braunen Guess Keil-Sandalen und der cognacfarbenen Drew von Chloé einfach aufs Geratewohl kombiniert …


Are you sure that you are still the original?

Yesterday, I met namely a former colleague. Frankly, I had to look twice, because at first glance, I would not have recognised her - in fact, she looked like a completely different person!.

Accordingly, I welcomed the former colleague: "Hello! Wow, you look so totally different than in the past! Almost I wouldn't have recognised you!"

To my surprise the former colleague nodded flattered: "Oh, you're not the only one who has this challenge. But as now in our department all the women have dyed their hair blond, I didn't want to be the only one with dark hair and who is still wearing a daily a fleece jacket. That's why now I dress myself up always for work in the way you see me at the moment."

I couldn't prevent a deep inhaling and exhaling. Because basically I think it's of course always commendable when someone takes care of the own person, but I have the opinion that nevertheless one you should still keep the own personality in mind. According I tried gently to formulate: "It's is unbelievable how much you have changed your appearance." Because I know it helps me to defuse issues a situation with questions, I added: "And how are you with your change?"

The former colleague raised her head proudly quite a bit higher: "All the other woman in your department are telling me constantly that they really like my appearance now." Then she added with a quieter voice: "Frankly, sometimes I feel a bit strange when I look in the mirror. And I have honestly the feeling that my husband is not so happy about my change. He tells me constantly that my change confuses him a lot."

The feeling of the husband of the former colleague I could actually understand and I wish the former colleague now by my heart that not only her husband got used to her new appearance, but also that her inner self-image will quickly match with her outer self-image - and in the long run she won't to be an XXL copy of whatsoever.

Who has changed extremely in your environment? What original do you appreciate? How do your environment react in the context of changes of you?

Although I sometimes ask myself, that one probably is more on the safe side, if one copies something, as if, like I did with my outfit of today with the Levi’s denim shorts, the white shirt, the embroidered jacket, the brown Guess wedge sandals and the cognac Chloé Drew bag I combined simply by haphazard ...






This small Bavarian creek with the dam is definitely an original!
I could imagine that sometimes one is more on the safe side to be a copycat