Friday, November 28, 2014

Sour Shoe

Sind Eure Schuhe auch saurer als Ihr sie gerne hättet?

Cap: Ganni / Glasses: Marc Jacobs / Shirt: Lewi's / Coat: H&M /
Bag: Céline / Belt: Pieces / Pants: LTB / Shoes: bebe

Denn mein lieber Mann war gestern geschäftlich mit dem Flugzeug unterwegs.

Er hatte einen Platz neben einer Dame, mit der er sich nett unterhielt. Leider passierte meinem Mann ein kleines Malheur, denn als der Steward seine leere Teetasse entgegennehmen wollte, rutschte meinem Mann die Teetasse aus der Hand und von dort auf den Boden.

Mein Mann entschuldigte sich beim Steward, der beschwichtigend abwinkte. Glücklicherweise hatte die Dame neben meinem Mann offenbar keinen Schaden genommen, und um weitere Unannehmlichkeiten zu vermeiden, suchte mein Mann noch den Teebeutel unter dem Sitz, der während des Sturzes aus der Tasse gerutscht war. Schnell wurde mein Mann fündig und lehnte sich dann wieder entspannt zurück.

Schließlich setzte das Flugzeug zur Landung an und die Dame neben meinem Mann wollte in ihre Schuhe schlüpfen, die sie vermutlich aus Gründen der Bequemlichkeit während des Fluges ausgezogen hatte.

Da stutzte die Dame plötzlich, zog erschrocken den Fuß wieder aus dem Schuh und warf einen ängstlichen Blick in den Schuh hinein.

Dann begann die Dame zu lachen und eröffnete meinem Mann: „Also, dieses Gefühl werde ich jetzt den ganzen Tag nicht mehr vergessen! Und wenn ich sie nicht als sehr seriös einschätzen würde, dann könnte ich glatt glauben, dass Sie aus Gründen eines Annäherungsversuchs eine Zitrone in meinem Schuh deponiert haben. Denn genau eine solche befindet sich im Moment in meinem Schuh. Es hat sich mehr als komisch angefühlt, als ich die Zitrone beim Hineinschlüpfen mit meinem Fuß berührt habe.“

Mein Mann zuckte zusammen: „Ach, das tut mir so leid! Ich hatte vergessen, dass in meiner Teetasse auch eine Zitronenscheibe war. Sonst hätte ich die nämlich selbstverständlich ebenfalls gesucht. Ich hoffe jetzt bloß, dass mit Ihrem Fuß alles in Ordnung ist.“

Die Dame lächelte meinen Mann beschwichtigend an: „Machen Sie sich bitte keine Sorgen, es ist alles bestens. Und saure Schuhe finde ich wesentlich besser als saure Sitznachbarn, was ich ganz sicher nicht bin - und Sie allem Anschein nach ebenfalls nicht.“

Erleichtert atmete mein Mann auf: „Dann danke ich Ihnen sehr für Ihr Verständnis, und ich wünsche Ihnen für die Zukunft, dass Sie Saurem nur dort begegnen, wo Sie es erwarten. Und ich hoffe, dass für mein Missgeschick das gilt, das der Volksmund sagt, nämlich, dass sauer lustig macht.“

Was trinkt Ihr im Flugzeug? Welche Sitznachbarn sind Euch die liebsten? Wann verwendet Ihr Saures?

Und obwohl ich keine Zitronenscheibe in meinen neuen schwarzen, Fransenstiefeletten habe, die ich heute zu meinem Leomantel, dem blauen Lewi’s Jeanshemd, der schwarzen Waxed-Jeans, dem schwarzen Ganni-Beanie und meiner schwarzen Céline Trapeze trage, kann ich Euch versichern, dass mich diese Schuhe durchaus lustig stimmen …


Are your shoes sourer than they should be?

Yesterday, my lovely husband was on business and in this context with the airplane on the way.

He had a seat next to a lady with whom he conversed nice. Unfortunately, my husband caused a small mishap during the steward wanted to get back the empty teacup of my husband, as the tea cup slipped my husband from the hand and from there to the floor.

My husband apologized to the steward, who waved aside reassuringly. Fortunately, the lady got no harm by my husband, and to avoid further inconveniences, my husband was searching the tea bag under the seat, which had slipped out of the tea cup. Quickly, my husband was able to find the tea bag and then he leaned back relaxed.

Finally, the airplane landed and the lady next to my husband wanted to slip into her shoes, which she had pulled off during the flight - probably for reasons of comfort.

Suddenly the lady stopped, pulled scared her foot out of the shoe and threw an anxious glance into the shoe.

Then the lady started laughing and told my husband: "So, this feeling I defintely won't forget the whole day! Look, here is a lemon in my shoe! And if I won't have the opinion that you are a true gentleman, then now I could believe that you put a lemon in my shoe as a pick-up attempt. It was a very strange feeling when I touched the lemon with my foot."

My husband cringed, "Oh, I'm so sorry! I forgot that there was also a slice of lemon in my tea cup. Otherwise I would have been searched this lemon, too! Now I just hope that everything is fine with your foot."

The lady smiled reassuringly to my husband: "Please don't worry, everything is fine. And sour shoes I find much better than a sour seatmate, what I'm quite sure not - and you obviously neither."

My husband breathed eased, "Then I thank you very much for your calmness and I wish you for the future you will encounter sour only where you expect and want it. And I hope that it's true for my misfortune, what a quote is saying. Namely, that something sour cheers you up."

What do you drink during a flight? Which kind of seatmates do you prefer? In which context do you like sour things?

And although I have no lemon slice in my new black, fringe boots which I wear today with my black Ganni beanie, my leo coat, the blue Levi's denim shirt, the black waxed jeans and my black Céline Trapeze, I can assure you that these shoes make me quite funny ...

 

Tuesday, November 25, 2014

Much More Positive Things for You!

Seht Ihr eine Möglichkeit, die positiven Dinge in Eurem Leben zu vermehren?

Glasses: Lewi's / Cashmere sweater: C&A / Watch: Breitling /Cape: Topshop /
Bag: Céline / Skirt: Minimum / Boots: Asos

Denn natürlich passieren mir in meinem Leben nicht nur Sachen, die mich freuen und glücklich machen. Ich kann mich erinnern, dass es Zeiten in meinem Leben gab, wo mich diese eher ärgerlichen Angelegenheiten oft tagelang beschäftigten, und zum Teil habe ich diese noch in der Nacht in Gedanken hin und her gewälzt.

Ehrlich gesagt habe ich mir mit diesen Methoden nicht geholfen. Im Gegenteil, manchmal kam mir mein Leben wie eine einzige schwarze Wolke vor. Bis ich eines Tages beschloss, dass es so einfach nicht weiter gehen konnte, und ich fasste einen Vorsatz, den ich bis heute beherzige.

Mir war nämlich plötzlich die Erkenntnis gekommen, dass sich eine Sache offenbar vermehrt, umso mehr Aufmerksamkeit wir ihr schenken. Deswegen beschloss ich, dass ich meine Energie nun vorwiegend positiven Dingen zufließen lassen wollte. Denn mir war aufgefallen, dass dann, wenn man das Gegenteil macht - und dabei auch noch jammert - sich die negativen Gefühle eindeutig verstärken.

Dieses Prinzip wende ich nun bis heute an und immer dann, wenn ich meine, mich über etwas ärgern zu müssen, verbanne ich diesen Gedanken ganz schnell und konzentriere mich stattdessen auf das Positive, das momentan in meinem Leben passiert. Schließlich folgt die Macht den Gedanken und über die bin ich eindeutig mein eigener Herr. Vielleicht ist das auch ein Grund dafür, dass ich mich eindeutig zu den glücklichen Menschen zähle, und ich werde weiterhin massiv dranbleiben, dass das auch so bleibt.

Wie geht Ihr mit negativen Ereignissen um? Welche Eurer Beschlüsse beherzigt Ihr bis heute? Was trägt Eurer Meinung nach zu einem glücklichen Leben bei?

Und weil ich festgestellt habe, dass nicht nur mich das Tragen von Capes glücklicher macht, als ich dachte, sondern darüber hinaus auch noch meine Mitmenschen erheitert, trage ich heute zu meinem schwarz-grau karierten Karo-Bleistift-Rock, dem grauen Kaschmir-Rolli, den schwarzen Biker-Boots und meiner schwarzen Céline Trapeze extra mein grau gemustertes Cape


Do you see a way to multiply the positive things in your life?

Naturally, in my life not only things happens which please me and make me happy. I can remember that there were times in my life when this rather annoying issues often occupied me for days, and sometimes even in the nights my thoughts about this issues prevented my sleep.

Honestly, the method to think again and again about this issues wasn't helpful at all. On the contrary, sometimes I felt as my life was a huge black cloud. Until one day I decided not to continue in that way, and I made a resolution I follow until today.

Namely, suddenly I got the realisation that things increase, the more attention we give to them. That's why I decided my energy to give mainly positive things. Because when you do the opposite the negative feelings are increasing.

This principle I follow until today, and whenever something annoys me, I banish these thoughts very quickly and concentrate instead on the positive things which are happening currently in my life. Finally, the power follows the thoughts and I'm definitely the master of my own life - as everybody. Perhaps this habit is of the one reasons that I definitely count myself among the happy people and I assure you that I will continue in that way.

How do you deal with negative happenings? Which resolutions you follow until today? What supports in your opinion a happy life?

And because I've found that wearing capes not only makes me happier than I thought but also is amusing my fellow human beings, I wear today to my black and grey checkered plaid pencil skirt, my grey cashmere turtleneck, the black biker boots and my black Céline Trapeze my new grey patterned cape ...



I'm happy!

Saturday, November 22, 2014

Wish for a Potbelly

Findet Ihr auch, dass man nach einer Weihnachtsfeier einen fetten Ranzen haben muss?

Glasses: Marc Jacobs / Dress: Pure Fashion /
Bag: Chanel / Shoes: Topshop

Ich hoffe, Ihr verzeiht mir die Ausdrucksform, aber ich habe hier nur einen Diskussionsbeitrag im originalen Wortlaut wiedergegeben.

Denn wir haben gestern bei uns in der Arbeit über die ideale Weihnachtsfeier diskutiert, nachdem wir gemeinsam darüber spekulierten, welche Art von Weihnachtsfeier heuer für unsere Hauptabteilung stattfinden wird.

Die Veranstaltung im letzten Jahr war nicht jedermanns Geschmack, denn wir besuchten gemeinsam die Varieté-Vorstellung einer bekannten, aber bereits älteren deutschen Sängerin. Daher überlegten wir, wie die Weihnachtsfeier in diesem Jahr ablaufen könnte.

Ideen hatten wir viele, so konnten wir uns beispielsweise eine Weihnachtsgaudi auf einer Hütte, ein Gruseldinner, Eisblockschnitzen oder ein Fahrsicherheitstraining im Schnee vorstellen.

Einer meiner Kollegen schüttelte jedoch entschieden den Kopf und seufzte: „Ach, ich hoffe bloß, Ihr habt nicht recht. Denn ich finde diese Arten von Weihnachtsfeiern einfach viel zu neumodisch. Meiner Meinung nach gehört zu einer Weihnachtsfeier ein ordentlicher Braten mit einer g‘scheiten Soße und Spätzle dazu, gerne mit ein paar halben Bier. Nach einer Weihnachtsfeier muss man zufrieden sein und einen fetten Ranzen haben, alles andere bringt mich einfach nicht in weihnachtliche Stimmung.“

Wir alle mussten über das Resümee unseres Kollegen schmunzeln, obwohl wir immer noch darüber rätseln, wie die Weihnachtsfeier letztendlich ablaufen wird.

Wann verwendet Ihr eher derbere Ausdrücke? Wie schaut für Euch eine ideale Weihnachtsfeier aus? Über was rätselt Ihr im Moment?

Aber vielleicht erratet Ihr ja, ob ich mein heutiges Outfit mit dem grauen Kleid mit dem schwarzem Kragen zusammen mit den silbrigen Strümpfen, den silbernen Schuhen und meiner schwarzen Chaneltasche auf eine Weihnachtsfeier anziehen werde …


Do you also have the opinion that a potbelly belongs to a Christmas party?

I hope you will forgive me the word choice, but I only wrote the original text which was used in the context of a discussion.

Namely, yesterday at work we discussed about Christmas parties. We speculated together, what kind of Christmas party will take place this year for our main department.

The event last year was not everyone's taste, because we were at a vaudeville performance of an older German singer. Therefore, we wondered how the Christmas party could be in this year.

We had many ideas, so we could imagine, for example, a Christmas party in a hut in the mountains, a spooky dinner, ice block carving or a driving safety training in the snow.

One of my colleagues, however, shook his head and sighed: "Oh, I just hope no one of you is right. Because I think these kinds of Christmas parties are just too modern. In my opinion to a Christmas party belongs a decent roast with sauce and noodles and for sure a few pints of beer. After a Christmas party you should be happy and you should have a potbelly. Everything else just doesn't bring me into the Christmas spirit."

We all had to laugh about the summary of our colleague, although we still wonder which kind of Christmas party we will have this year.

When do you use rather cruder expressions? How is your imagination of an ideal Christmas party? What is a riddle in your life at the moment?

But maybe you are able to guess, if I'm going to wear my outfit of today with the grey dress with black collar together with the silver tights and shoes and my black Chanel for a Christmas party ...






Indian summer in Bavaria

Wednesday, November 19, 2014

Instructive Helicopter Recovery Mission

Seid Ihr auch schon von einem Hubschrauber gerettet worden?

Hat: H&M / Glasses: Lewi´s / Sweater: Asos / Fake Fur Jacket: Asos /
Bag: Chanel / Pants: H&M / Shoes: Shellys

Denn mein lieber Mann und ich waren am Wochenende wieder in den Bergen unterwegs.

Während wir mit dem Auto zum Ausgangspunkt für unsere Wanderung fuhren, deutete mein Mann plötzlich aufgeregt zum Himmel: „Da, schau doch mal! Ein Hubschrauber fliegt ganz nah an den Berg vor uns heran! Oh je, das sieht ja gar nicht gut aus, ganz sicher muss der Hubschrauber einen verunglückten Bergsteiger bergen.“

Erschrocken folgte ich mit meinen Blicken dem Fingerzeig meines Mannes. Dann schüttelte ich aufgewühlt den Kopf: „Allerdings, das macht mir auch Sorgen. Hoffentlich ist nichts Schlimmes passiert.“

Dies war jedoch zu befürchten, denn wir sahen nun, wie die Seilwinde von dem Hubschrauber heruntergelassen und dann eine Person nach oben gezogen wurde. Schnell verschwand die Person im Hubschrauber, der auf der Stelle beidrehte und Kurs auf die nahe Wiese nahm. Erst jetzt entdeckten wir, dass am Rand dieser Wiese schon allerhand Rettungsfahrzeuge versammelt waren, was uns endgültig alarmierte, denn das hatte eindeutig den Anschein einer groß angelegten Rettungsaktion.

Mit Herzklopfen beobachteten wir, wie der Hubschrauber nun auf der Wiese landete, und wir verfolgten beunruhigt, wie die Person nach der Landung aus dem Hubschrauber herausgezogen wurde. Dabei fiel uns noch etwas auf, und mein Mann bemerkte schon etwas gelassener: „Hm, so schlimm kann es echt nicht sein, dafür machen die Beteiligten einfach zu wenig Stress.“

Und damit hatte mein Mann den Nagel auf den Kopf getroffen, denn kaum war die vom Berg abgeholte und auf die Wiese transportierte Person aus dem Hubschrauber herausgehoben worden, da sprang sie auch schon munter und offenbar vollkommen heile auf der Wiese herum.

Mein Mann und ich seufzten unisono, dann stellte mein Mann fest: „Puh, das war ja allem Anschein nach bloß eine Übung.“ Und ich ergänzte: „Ja, ganz offenbar. Es ist wirklich toll, wie gut sich unsere Bergwacht schult.“

Diesmal hatte mein Mann das Schlusswort und er konstatierte: „Ja, in der Tat. Und was mir vor allem wieder einmal auffällt, dass manches viel schlimmer aussieht, als es in Wirklichkeit ist.“

Seid Ihr schon mal mit einem Hubschrauber geflogen? Was hat Euch zuletzt Herzklopfen verursacht? Was sah bei Euch schlimmer aus, als es war?

Jetzt hoffe ich nur, dass mein Outfit mit dem grauen Comic-Sweatshirt, der abgenutzten Schlagjeans, der grünen Pelzjacke, dem grauen Hut und den schwarzen Plateauschuhen so wirkt, wie hoffe …


Have you already been rescued by a helicopter?

My lovely husband and I were at the weekend again in the mountains for hiking.

While we were driving to our starting point for our hike, my husband suddenly pointed excitedly to the sky: "Look! A helicopter flies close to the mountain in front of us! Oh no, this doesn't look good, certainly the helicopter must rescue an injured climber."

Startled, I followed with my eyes the finger point of my husband. Then I shook scared my head: "This makes me worry. Hopefully nothing bad happened."

However, this was to be feared, as now we saw as the winch lowered from the helicopter and then a person was pulled upward. The person quickly disappeared into the helicopter, then the helicopter heaved on the spot and flew to the meadow nearby. Now we saw that at the edge of this meadow all kinds of emergency vehicles were already assembled. Hence we were really alarmed, because that clearly had the appearance of a large-scale rescue operation.

With beating hearts we watched as the helicopter landed on the meadow, and we saw worried, how the person was pulled out after the landing of the helicopter. Here, we noticed something else, and my husband remarked a bit more calmly: "Well, too bad it can't be, for this the parties make just too little stress."

And in fact my husband had hit the nail on the head, because as soon as the from the mountain picked up and to the meadow transported person had been lifted out of the helicopter, the person jumped already awake and apparently completely safe and sound around the meadow.

My husband and I sighed in unison, then my husband stated: "Phew, that was apparently just a training!" I answered: "Yes, obviously. It's really great that our mountain rescue has such an intensive training."

This time my husband had the final word: "Indeed. And what I especially notice once more that some things look much worse than they are in fact."

Are you ever flown in a helicopter? What makes your heart beaten? What looked in your life worse than it was?

Now I just hope that my outfit with the grey cartoon sweatshirt, the used flare jeans, the green fake fur jacket, the grey hat and the black platform shoes has the effect I look for ...




Goats