Saturday, November 22, 2014

Wish for a Potbelly

Findet Ihr auch, dass man nach einer Weihnachtsfeier einen fetten Ranzen haben muss?

Glasses: Marc Jacobs / Dress: Pure Fashion /
Bag: Chanel / Shoes: Topshop

Ich hoffe, Ihr verzeiht mir die Ausdrucksform, aber ich habe hier nur einen Diskussionsbeitrag im originalen Wortlaut wiedergegeben.

Denn wir haben gestern bei uns in der Arbeit über die ideale Weihnachtsfeier diskutiert, nachdem wir gemeinsam darüber spekulierten, welche Art von Weihnachtsfeier heuer für unsere Hauptabteilung stattfinden wird.

Die Veranstaltung im letzten Jahr war nicht jedermanns Geschmack, denn wir besuchten gemeinsam die Varieté-Vorstellung einer bekannten, aber bereits älteren deutschen Sängerin. Daher überlegten wir, wie die Weihnachtsfeier in diesem Jahr ablaufen könnte.

Ideen hatten wir viele, so konnten wir uns beispielsweise eine Weihnachtsgaudi auf einer Hütte, ein Gruseldinner, Eisblockschnitzen oder ein Fahrsicherheitstraining im Schnee vorstellen.

Einer meiner Kollegen schüttelte jedoch entschieden den Kopf und seufzte: „Ach, ich hoffe bloß, Ihr habt nicht recht. Denn ich finde diese Arten von Weihnachtsfeiern einfach viel zu neumodisch. Meiner Meinung nach gehört zu einer Weihnachtsfeier ein ordentlicher Braten mit einer g‘scheiten Soße und Spätzle dazu, gerne mit ein paar halben Bier. Nach einer Weihnachtsfeier muss man zufrieden sein und einen fetten Ranzen haben, alles andere bringt mich einfach nicht in weihnachtliche Stimmung.“

Wir alle mussten über das Resümee unseres Kollegen schmunzeln, obwohl wir immer noch darüber rätseln, wie die Weihnachtsfeier letztendlich ablaufen wird.

Wann verwendet Ihr eher derbere Ausdrücke? Wie schaut für Euch eine ideale Weihnachtsfeier aus? Über was rätselt Ihr im Moment?

Aber vielleicht erratet Ihr ja, ob ich mein heutiges Outfit mit dem grauen Kleid mit dem schwarzem Kragen zusammen mit den silbrigen Strümpfen, den silbernen Schuhen und meiner schwarzen Chaneltasche auf eine Weihnachtsfeier anziehen werde …


Do you also have the opinion that a potbelly belongs to a Christmas party?

I hope you will forgive me the word choice, but I only wrote the original text which was used in the context of a discussion.

Namely, yesterday at work we discussed about Christmas parties. We speculated together, what kind of Christmas party will take place this year for our main department.

The event last year was not everyone's taste, because we were at a vaudeville performance of an older German singer. Therefore, we wondered how the Christmas party could be in this year.

We had many ideas, so we could imagine, for example, a Christmas party in a hut in the mountains, a spooky dinner, ice block carving or a driving safety training in the snow.

One of my colleagues, however, shook his head and sighed: "Oh, I just hope no one of you is right. Because I think these kinds of Christmas parties are just too modern. In my opinion to a Christmas party belongs a decent roast with sauce and noodles and for sure a few pints of beer. After a Christmas party you should be happy and you should have a potbelly. Everything else just doesn't bring me into the Christmas spirit."

We all had to laugh about the summary of our colleague, although we still wonder which kind of Christmas party we will have this year.

When do you use rather cruder expressions? How is your imagination of an ideal Christmas party? What is a riddle in your life at the moment?

But maybe you are able to guess, if I'm going to wear my outfit of today with the grey dress with black collar together with the silver tights and shoes and my black Chanel for a Christmas party ...






Indian summer in Bavaria

Wednesday, November 19, 2014

Instructive Helicopter Recovery Mission

Seid Ihr auch schon von einem Hubschrauber gerettet worden?

Hat: H&M / Glasses: Lewi´s / Sweater: Asos / Fake Fur Jacket: Asos /
Bag: Chanel / Pants: H&M / Shoes: Shellys

Denn mein lieber Mann und ich waren am Wochenende wieder in den Bergen unterwegs.

Während wir mit dem Auto zum Ausgangspunkt für unsere Wanderung fuhren, deutete mein Mann plötzlich aufgeregt zum Himmel: „Da, schau doch mal! Ein Hubschrauber fliegt ganz nah an den Berg vor uns heran! Oh je, das sieht ja gar nicht gut aus, ganz sicher muss der Hubschrauber einen verunglückten Bergsteiger bergen.“

Erschrocken folgte ich mit meinen Blicken dem Fingerzeig meines Mannes. Dann schüttelte ich aufgewühlt den Kopf: „Allerdings, das macht mir auch Sorgen. Hoffentlich ist nichts Schlimmes passiert.“

Dies war jedoch zu befürchten, denn wir sahen nun, wie die Seilwinde von dem Hubschrauber heruntergelassen und dann eine Person nach oben gezogen wurde. Schnell verschwand die Person im Hubschrauber, der auf der Stelle beidrehte und Kurs auf die nahe Wiese nahm. Erst jetzt entdeckten wir, dass am Rand dieser Wiese schon allerhand Rettungsfahrzeuge versammelt waren, was uns endgültig alarmierte, denn das hatte eindeutig den Anschein einer groß angelegten Rettungsaktion.

Mit Herzklopfen beobachteten wir, wie der Hubschrauber nun auf der Wiese landete, und wir verfolgten beunruhigt, wie die Person nach der Landung aus dem Hubschrauber herausgezogen wurde. Dabei fiel uns noch etwas auf, und mein Mann bemerkte schon etwas gelassener: „Hm, so schlimm kann es echt nicht sein, dafür machen die Beteiligten einfach zu wenig Stress.“

Und damit hatte mein Mann den Nagel auf den Kopf getroffen, denn kaum war die vom Berg abgeholte und auf die Wiese transportierte Person aus dem Hubschrauber herausgehoben worden, da sprang sie auch schon munter und offenbar vollkommen heile auf der Wiese herum.

Mein Mann und ich seufzten unisono, dann stellte mein Mann fest: „Puh, das war ja allem Anschein nach bloß eine Übung.“ Und ich ergänzte: „Ja, ganz offenbar. Es ist wirklich toll, wie gut sich unsere Bergwacht schult.“

Diesmal hatte mein Mann das Schlusswort und er konstatierte: „Ja, in der Tat. Und was mir vor allem wieder einmal auffällt, dass manches viel schlimmer aussieht, als es in Wirklichkeit ist.“

Seid Ihr schon mal mit einem Hubschrauber geflogen? Was hat Euch zuletzt Herzklopfen verursacht? Was sah bei Euch schlimmer aus, als es war?

Jetzt hoffe ich nur, dass mein Outfit mit dem grauen Comic-Sweatshirt, der abgenutzten Schlagjeans, der grünen Pelzjacke, dem grauen Hut und den schwarzen Plateauschuhen so wirkt, wie hoffe …


Have you already been rescued by a helicopter?

My lovely husband and I were at the weekend again in the mountains for hiking.

While we were driving to our starting point for our hike, my husband suddenly pointed excitedly to the sky: "Look! A helicopter flies close to the mountain in front of us! Oh no, this doesn't look good, certainly the helicopter must rescue an injured climber."

Startled, I followed with my eyes the finger point of my husband. Then I shook scared my head: "This makes me worry. Hopefully nothing bad happened."

However, this was to be feared, as now we saw as the winch lowered from the helicopter and then a person was pulled upward. The person quickly disappeared into the helicopter, then the helicopter heaved on the spot and flew to the meadow nearby. Now we saw that at the edge of this meadow all kinds of emergency vehicles were already assembled. Hence we were really alarmed, because that clearly had the appearance of a large-scale rescue operation.

With beating hearts we watched as the helicopter landed on the meadow, and we saw worried, how the person was pulled out after the landing of the helicopter. Here, we noticed something else, and my husband remarked a bit more calmly: "Well, too bad it can't be, for this the parties make just too little stress."

And in fact my husband had hit the nail on the head, because as soon as the from the mountain picked up and to the meadow transported person had been lifted out of the helicopter, the person jumped already awake and apparently completely safe and sound around the meadow.

My husband and I sighed in unison, then my husband stated: "Phew, that was apparently just a training!" I answered: "Yes, obviously. It's really great that our mountain rescue has such an intensive training."

This time my husband had the final word: "Indeed. And what I especially notice once more that some things look much worse than they are in fact."

Are you ever flown in a helicopter? What makes your heart beaten? What looked in your life worse than it was?

Now I just hope that my outfit with the grey cartoon sweatshirt, the used flare jeans, the green fake fur jacket, the grey hat and the black platform shoes has the effect I look for ...




Goats

Sunday, November 16, 2014

Hidden Agenda

Habt Ihr auch eine versteckte Agenda?

Hat: H&M / Scarf: Burberry / Sweater: Zara /
Bag: Picard / Skirt: Zara / Shoes: Tamaris

Denn irgendwie beschäftigt mich zur Zeit der Gedanke, dass jeder Mensch zwar eine Absicht oder ein Vorhaben nach außen hin zeigt und diese auch kommuniziert - aber dass diese Aspekte vermutlich zur rechten Zeit auch noch eine andere Seite haben.

Grundsätzlich habe ich Verständnis dafür, dass nicht jeder immer und überall sein wahres Gesicht oder seine geheimsten Intentionen offenbart. Mir ist jedoch aufgefallen, dass ich es mir mittlerweile zur Gewohnheit gemacht habe, außer meinem Gegenüber aufmerksam zuzuhören und auf das, was es äußert, auch zu reagieren. Für mich hinterfrage ich jedoch dann, was seine persönliche versteckte Agenda hinter seinen Aussagen sein könnte.

Denn ich gehe davon aus, dass nicht nur ich mit all meinen Aktionen ein Ziel verfolge, sondern auch meine Mitmenschen, obwohl das auf den ersten Blick nicht immer ersichtlich sein kann. Meine Suche nach der möglichen versteckten Agenda hilft mir dann, dadurch, dass ich versuche mich in mein Gegenüber hineinzudenken, es nicht nur besser zu verstehen, sondern auch Verständnis für diverse Handlungsweisen aufzubringen.

Ob ich dann mit meiner Annahme der versteckten Agenda falsch oder richtig liege, erfahre ich in der Regel zwar nicht. Aber die Beschäftigung mit meinem Gegenüber gibt mir ein gutes Gefühl und eine breitere Einsicht in seine möglichen Beweggründe. Ich bekomme ein umfassenderes Bild der gesamten Situation – und trotzdem bleibt die Privatsphäre meines Gegenüber gewahrt.

Gibt es bei Euch auch eine versteckte Agenda? Wie bringt Ihr Verständnis für die Handlungsweisen Eurer Mitmenschen auf? Was möchtet Ihr von Euren Mitmenschen lieber nicht wissen?

Aber bei meinem heutigen Outfit habe ich nichts versteckt, sondern die ganz klare Absicht meinen roten Fake-Lederrock, meinen grauen Pulli, meinen beige-karierten Burberry-Schal, meine geliebten grauen Pumps, meinen grauen Hut und meine Leo-Tasche zu zeigen …


Do you have an hidden agenda?

I think often in the last time that every person shows an intention or a project outwardly and also communicates these aspects, but that maybe these aspects have often another side.

Basically, I understand that not everyone wants always and everywhere to reveal their true face or their most secret intentions. However, I noticed that I developed the habit - except to listen attentively to my counterpart and answer to what my counterpart expresses - to questioning me what maybe the personal hidden agenda might be behind the statements of my counterpart.

Because I assume that not only I track a target with all my actions, but also my fellow human beings, although this may not always be apparent at first glance. My search for the hidden agenda of my counterpart helps me, to empathize in my counterpart, and to understand my counterpart better. Furthermore I develop sympathy for the various courses of action of my counterpart.

Whether I'm right or wrong with my assumption of the hidden agenda, normally I don't find out. But the preoccupation with my counterpart gives me a good feeling and a broader insight into his possible motives. I get a more complete picture of the whole situation - and yet the privacy of my counterpart is maintained.

Do you have sometimes an hidden agenda? How do you manage it to understand the courses of actions of your fellow human beings? What do you want rather not to know from your fellow human beings?

But with my outfit of today I have no hidden but a very clear intention: I want simply to show my red fake leather skirt, my grey sweater, my beige plaid Burberry scarf, my grey heels, my grey hat and my bag with the Leo pattern ...



My intention is simply to show you my outfit
With snow covered Bavarian Alps in fall

Thursday, November 13, 2014

Hello Mr. President!

Werdet Ihr auch mit einem freundlichen „Hello Mr. President!“ begrüßt?

Glasses: Marc Jacobs / Cashmere Sweater: C&A /
Bag: Chanel / Skirt: Asos / Shoes: Shellys

Denn mein lieber Mann war gestern so entgegenkommend, mein Auto in die Werkstatt zu bringen, um es in Bezug auf die Reifen wintergerecht ausstatten zu lassen.

Als mein Mann das Gebäude der Werkstatt verließ, stieß er beinahe mit einem Herrn zusammen, der gerade eben in die Werkstatt hereinkommen wollte. Und bevor mein Mann dazu kam, den Herrn höflich zu grüßen, rief dieser schon voller Begeisterung aus: „Hello Mr. President!“ Mein Mann blickte sich erstaunt um, allerdings befand sich niemand hinter ihm, also hatte der Herr offenbar ihn gemeint, was mein Mann jedoch nicht verstand.

Deswegen fragte mein Mann den Herrn perplex: „Warum Mr. President? Meinen Sie etwa mich?“

Eifrig nickte der Herr und bekräftigte: „Natürlich meine ich Sie! Oder sind sie etwa kein Präsident?“

Nun lächelte mein Mann: „Hm, vermutlich nicht ganz, allerdings könnte man meinen Beruf fast so bezeichnen.“ Mein Mann erklärte dem Herrn kurz seine Tätigkeit und schloss dann mit der Frage: „Aber wie kommen Sie darauf, mich als Präsident zu betiteln?“

Der Herr grinste verschmitzt: „Ach, wissen Sie, ich rieche es praktisch, wenn ich jemanden als Führungspersönlichkeit empfinde. Und sehen Sie, ich habe mich auch bei Ihnen nicht getäuscht.“

Da fiel meinem Mann nichts mehr ein, und als er mir von dieser Begegnung erzählte, war auch ich sehr verblüfft darüber, welche guten Menschenkenner unter uns sind.

Hat Euer Auto schon Winterreifen? Wie möchtet Ihr gerne begrüßt werden? Wer ist in Euren Augen ein guter Menschenkenner?

Nur weiß ich jetzt nicht, wie ich mit meinem heutigen Outfit mit dem rosa Midi-Rock mit dem Blumenmuster, dem schwarzer Kaschmir-Rollkragenpulli und meiner schwarzen Chanel-Tasche begrüßt werden würde …


Were you also welcomed with a friendly "Hello Mr. President!"?

My lovely husband was yesterday so complaisant to bring my car to the garage to equip my car with winter tires.

When my husband left the building of the garage, he bumped almost into a gentleman who wanted to enter the garage. And before my husband was able to greet the gentleman polite, this gentleman exclaimed already with enthusiasm: "Hello Mr. President!" My husband looked around in amazement, but there was no one behind him, so the gentleman had apparently meant him - what my husband doesn't understand.

Therefore, my husband asked the gentleman perplexed: "Why Mr. President? Do you think I'm a president?"

Eagerly the gentleman nodded and confirmed: "Of course, I mean you! Or aren't you a president?"

Now my husband smiled. "Well not quite directly. But probably you'd designate my profession nearly in that way." My husband described the gentleman briefly his job and concluded with the question, "But how does it come that you call me as a president?"

The gentleman grinned mischievously, "Oh, you know, I can smell it directly when I feel someone as a leader. And you see, I haven't deceived me also regarding you."

Thereupon my husband didn't have any answer and when my husband told me of this encounter, I was very amazed about the fact that there are obviously many people with an excellent knowledge of the human nature among us.

Did your car already get winter tires? How would you like to be greeted? Who has a good knowledge of the human nature in your opinion?

Only now I don't know how I would be greeted with my outfit of today with the pink midi skirt with flower pattern, the black cashmere turtleneck sweater and my black Chanel bag ...





Steeple in the barrier lake "Lago de Resia"