Monday, July 28, 2014

Teething holiday troubles

Seid Ihr in Eurem Hotel vom ersten Moment an immer glücklich?

Shirt: H&M / Pants: Zara / Watch: Breitling /
Bag: Proenza Schouler / Pants: Zara / Shoes: Vans

Denn nach der Aufregung wegen unseres Übergepäcks und trotz des um vier Stunden verspäteten Flugs haben wir es letztendlich an unserem Anreisetag geschafft, kurz vor Mitternacht in unserem Hotel Budersand auf Sylt anzukommen.

Im Hotel wurden wir freundlich begrüßt und bezogen ein sehr schönes Zimmer mit freiem Blick auf das Meer. Offenbar begeisterte allerdings nicht nur uns diese Aussicht, denn direkt nebenan im Jachtclub fand eine Hochzeit statt, an der wir zu unserer geringen Erbauung bis 2 Uhr in der Nacht akustisch teilnehmen mussten, da die Musik weithin zu hören war. Wir schliefen dann immerhin bis um 06.30 Uhr in der Früh und wurden erst vom Stühlerücken sowie den Stimmen des Servicepersonals auf der Frühstücksterrasse direkt unter uns geweckt.

Mein lieber Mann und ich waren fast schon verzweifelt – so lärmintensiv hatten wir uns unseren Urlaub definitiv nicht vorgestellt, denn uns beiden geht Ruhe über alles. Daher rief ich noch vor dem Frühstück die Rezeption an und bat dringend um ein ruhigeres Zimmer. Das Personal reagierte sehr verständnisvoll und entgegenkommend auf unser Anliegen und organisierte zu unserer Erleichterung auf der Stelle den Umzug in ein anderes Zimmer. Das uns nun zugeteilte Zimmer ist ebenfalls sehr geschmackvoll ausgestattet und bietet uns auch freien Blick – allerdings in die Dünen. Aber zumindest bis jetzt scheint es dort so ruhig zu sein, wie wir das für unser Wohlbefinden brauchen. Wir hoffen jetzt nur, dass die Rasenmäher-Geräusche, die laut dem Personal täglich von 06.00 - 08.00 Uhr am Morgen auftreten werden, erträglich sind.

Nach diesen vielfältigen Aufregungen übertraf das Frühstück jedoch alle unsere Erwartungen, denn auf einer Büffetlänge von mindestens 15 Metern werden ausschließlich frische Köstlichkeiten von Biobauern und aus dem Meer präsentiert. Durch die Turbulenzen waren wir irgendwie ganz enorm hungrig geworden, daher kam uns dieses üppige Angebot gerade recht. Wir griffen nach Herzenslust zu und waren direkt traurig, dass unsere Mägen nach zwei Stunden Frühstück weitere Nahrungszufuhr vehement verweigerten.

Mehr als gesättigt erkundeten wir nach diesem opulenten Morgenmahl interessiert das Hotel. Mit Freude stellten wir fest, dass nicht nur die beiden Hotelzimmer, die wir bisher bereits gesehen hatten, über ein angenehmes und ansprechendes Ambiente verfügen, sondern auch das gesamte Hotel.

Zum Glück war das Wetter an diesem Vormittag so wunderbar, dass wir dann zweieinhalb Stunden am menschenleeren Strand im weißen Sand spazieren gingen, womit wir das ungewohnt üppige Frühstück hoffentlich ein klein wenig kompensieren konnten. Und Ihr seid vielleicht meiner Meinung, dass wir uns nach unserer Strandwanderung Massagen im wunderschönen Spa durchaus verdient hatten.

In der Summe sind wir nun trotz des etwas missglückten Starts unseres Urlaubs überzeugt, dass es richtig war, uns zu unserem Urlaub zwingen zu lassen, und dass hier die Voraussetzungen gegeben sind, um uns zu erholen. Ich halte Euch natürlich auf dem Laufenden und sende Euch in der Zwischenzeit viele liebe Grüße aus dem Hotel Budersand in Hörnum/Sylt.

Was stört Euch im Urlaub? Welcher Service im Urlaub freut Euch? Wann ist für Euch ein Urlaub erholsam?

Und vermutlich wundert Ihr Euch jetzt nicht, dass ich sehr froh bin, dass ich die bequeme Hose meines heutigen Outfits trotz des drohenden Übergepäcks nicht wieder ausgepackt habe …

In the patio with triftwood as decoration

Are you always happy in your hotel from the first moment of your stay?

Namely, after the excitement regarding our excess baggage and despite the delay of our plane, finally we arrived just before midnight our hotel Budersand on the island of Sylt.

At the hotel we were greeted warmly and got a very nice room with a free view of the sea. Apparently, however, not only we liked this view, as right next door at the yacht club, a wedding took place. Unfortunately, we were forced to participate to this wedding acoustically due to the loud music until 2 clock in the night. At least we slept until 6.30 a.m. in the morning and were only awakened by the rearranging of the chairs and the voices of the service personnel on the breakfast terrace directly below us.

My lovely husband and I were almost in despair: we both didn't imagine our vacation as noisy. We both appreciate and need silence really much. So I called already before breakfast the front desk and asked urgently for a quieter room. The staff responded very understanding and accommodating to our request and organized to our relief on the spot another room for us. The now allocated room is also equipped with great taste and provides us with free view - but in the dunes. But at least until now it seems there to be as quiet as it's necessary for our well-being. Now we hope only, that the noise of the lawn mowers, which according to the staff daily from 6.00 - 8.00 a.m. clock will occur, are tolerable.

However, after these various agitations breakfast exceeded all our expectations. On a buffet length of at least 15 meters only fresh delicacies from organic farmers and from the sea were presented. Due to the turmoil we somehow become enormously hungry, so this lush offer was just right for us. We snatched with our heart's content and were directly sad when our stomachs refused vehemently to take more food after two hours of breakfast.

More than satisfied, we explored after this opulent morning meal interested the hotel. We were delighted to find that not only the two rooms, we had previously seen, did have a pleasant and comfortable environment, but also the entire hotel.

Fortunately, the weather was so wonderful this morning that after our short sight-seeing tour through the hotel we went two and a half hours for a lonely walk on the beach with white sand, with which we could hopefully compensate the unusually lavish breakfast a little. And maybe you are my opinion that we deserved afterwards a massage in the beautiful spa.

In sum, we are now convinced that it was right to let us force for our vacation, and that here are the conditions present we need for a recovery - despite the somewhat botched start of our holiday. Of course, I'll keep you up to date and send you in the meantime warm greetings from the hotel Budersand on the island of Sylt/Hörnum.

What bothers you during your vacation? Which service on vacation is a pleasure for you? When is a holiday relaxing for you?

And probably you don't wonder now that I'm very glad I have not unpacked the comfortable pants of my outfit of today despite the threat of excess baggage again ...





Bedroom
Lounge in our room
Desk
Bathtub with duck and view into the bedroom
The duck takes a shower
Lobby with patio and view to the sea
Dune side of the hotel
Seaside of hotel

Friday, July 25, 2014

Excess baggage

Kommt Ihr trotz gepäckstechnischer Herausforderungen an Eurem Urlaubsort an?

Glasses: Tommy Hilfiger / Shirt: Esprit / Cardigan: H&M /
Bag: Proenza Schouler / Skirt: Gina Tricot / Shoes: Jeffrey Campbell

Denn zunächst waren mein lieber Mann und ich direkt verblüfft, denn endlich war es so weit mit unserem geplanten Urlaub! Wir befanden uns tatsächlich am Flughafen, um unser Gepäck für unseren Urlaub aufzugeben. Etwas nervös schoben wir unsere Koffer auf das Gepäckband und starrten unruhig auf die Gewichtsanzeige für die Koffer.

Da rief die Dame am Gepäckschalter auch schon aus: „Oh je, einer Ihrer Koffer überschreitet leider das erlaubte Gewicht!“ Mein lieber Mann und ich sahen uns nur an, wir hatten fast schon so etwas befürchtet. Sofort versuchte mein Mann freundlich zu argumentieren - leider wurde der Koffer davon auch nicht leichter.

Daher fragte ich besorgt: „Wie viel kostet denn das Übergepäck?“ Die Dame nannte die entsprechende Summe, ich zuckte zusammen und griff sofort zu meinem Mobiltelefon, um eine Nummer zu wählen.

„Hallo,“ rief ich, als mein Anruf angenommen wurde, „seid Ihr noch am Flughafen?“ Unser Sohn am anderen Ende der Leitung, der uns zusammen mit unserer Tochter zum Flughafen gebracht hatte, bejahte zu meiner Erleichterung die Frage. Hastig informierte ich unseren Sohn über die Sachlage: „Wir gehen schnell noch mal zum Auto, kommt bitte auch, denn einer der Koffer ist leider zu schwer und müssen etwas vom Inhalt wieder auspacken.“

Wie ausgemacht, trafen wir uns auch einige Zeit später am Auto, und versuchten motiviert, das Gepäck des zu schweren Koffers drastisch zu reduzieren. Dann schlossen wir den Koffer, der sich zumindest erheblich leichter anfühlte, und machten uns bangen Herzens wieder auf zum Gepäckschalter.

Glücklicherweise waren wir jedoch erfolgreich in unseren Bemühungen gewesen, denn nun nahm die Dame am Gepäckschalter auch diesen Koffer ohne Einspruch an. Erleichtert im wahrsten Sinne des Wortes stand unserem Urlaub nun nichts mehr im Weg, und trotz einer erheblichen Verspätung des Fliegers sind wir schließlich glücklich auf unserer Urlaubsinsel Sylt angekommen.

Welche Herausforderungen gibt es für Euch im Rahmen eines Urlaubs zu meistern? Wer bringt Euch zum Flughafen? Was seht Ihr Euch am Urlaubsort zuerst an?

Und damit Ihr gleich einen ersten Eindruck von unserem Urlaubsort auf der Insel Sylt bekommt, seht Ihr nicht nur, was ich an unserem ersten Urlaubstag getragen habe, sondern auch, wie es in der Umgebung unseres Hotels aussieht, über das ich Euch im nächsten Post mehr verrate …

Bis dahin wünsche ich Euch allen ein wunderschönes Wochenende!


Do you arrive despite of luggage challenges in your resort?

First my lovely husband and I were directly taken aback, because finally the time for our planned vacation had come. Actually we were at the airport to give up our luggage. A little nervous we pushed our suitcase on the luggage belt and stared uneasily on the weight display for the suitcases.

Then we heard the lady at the luggage counter already exclaiming. "Oh, sorry one of your suitcases exceeds the allowed weight!" My husband and I looked at each other: this hint was not so surprisingly, honestly we already had such fears. Immediately my husband tried to argue friendly - unfortunately, the suitcase didn't lose weight with his arguments.

So I asked anxiously: "How much does excess baggage cost?" The lady called the corresponding sum, I winced and immediately grabbed my phone to dial a number.

"Hello," I cried, as my call was answered, "Are you still here at the airport?" Our son at the other end of the line who had taken us together with our daughter to the airport confirmed to my relief my question. Hastily, I informed our son about the situation: "Please go back to the car, we will meet you there as one of the suitcases is unfortunately too heavy and now it's necessary to unpack some of the luggage."

Shortly afterwards we met in front of the car as agreed, where we motivated tried to reduce the luggage of the too heavy suitcase. Then we closed the suitcase again. At least the suitcase seems to have lost weight, and we walked with pounding hearts again to the luggage counter.

Fortunately, however, we were successful in our efforts as now the lady at the luggage counter also accepted this suitcase without objection. Eased in the truest sense of the word there was now no barrier regarding our vacation, and despite a long delay of the plane, finally we arrived happy on our holiday island of Sylt.

What challenges have you to master regarding your vacations? Who brings you to the airport? What do you watch first at your resorts?

And to give you a first impression of our resort on the island of Sylt, you see not only what I wore on our first day of vacation, but also how it looks in the vicinity of our hotel, about which I will tell you more in the next post ...

In the meantime I wish you a wonderful weekend!



 
 
Port in the island of Sylt

Tuesday, July 22, 2014

Visionary kids

Wolltet Ihr als Kind auch Prinzessin werden?

Cap: New Era / Sweater: H&M / Watch: Breitling /
Bag: Chanel / Skirt: Asos / Shoes: River Island

Denn gestern während des Lunchs diskutierten meine Kollegen und ich über die Traumberufe, die wir als Kinder hatten. Dabei kamen interessante Präferenzen zum Vorschein: von Astronaut, über Lehrerin bis hin zur bereits erwähnten Prinzessin war alles dabei. Einkäufer zu werden, was wir im Moment alle sind, hatte jedoch keiner von uns auf dem Plan.

Verblüffenderweise fühlte sich jeder jedoch immer noch zu seinem ursprünglichen Traumberuf hingezogen und keiner der Kollegen, die an der Diskussion beteiligt waren, wäre abgeneigt, seinen Lebensunterhalt mit dem Traumberuf seiner Kindheit zu verdienen.

Das hat mich ein wenig zum Nachdenken gebracht, denn offenbar wissen wir als Kinder sehr genau, wo unsere Interessen und Fähigkeiten liegen, was wir scheinbar im Laufe der Zeit entweder vergessen oder uns nicht ausleben zu trauen.

Irgendwie finde ich das ein wenig schade, und ich hoffe jetzt, dass wenigstens unsere Kinder auch beruflich ihre Träume verwirklichen. Und da bei mir als Kind Prinzessin nicht auf dem Plan stand, freue ich mich, dass ich im Rahmen meiner jetzigen Berufe doch einiges aus meinen ursprünglichen Berufsträumen mit einbringen kann.

Was wolltet Ihr als Kind werden? Habt Ihr Euren Traumberuf? Welchen Rat würdet Ihr jungen Menschen in Bezug auf die Berufswahl geben?

Sehr gerne hätte ich mir natürlich passend zum Thema heute eine Krone aufgesetzt, aber da ich so etwas einfach nicht besitze, habe ich stattdessen zu einem meiner Caps gegriffen ...


Did you also want to be princess when you were a child?

Because yesterday during lunch my colleagues and I discussed about our dream jobs when we were children. Our discussion brought interesting preferences to light: from astronaut, to teacher and the aforementioned princess was all there. But to be a purchaser which is the job from all of us at the moment, none of us had on the plan.

Amazingly, everyone still felt a penchant to his original dream job and each of my colleagues would be willing to earn his living with the dream career from childhood.

This discussion gave food for thoughts, because obviously we seem to know very well as children where our interests and skills are - what we seemingly over time either forget or don't have the courage to act it out.

Somehow, I think that's a bit of a shame and I hope now that at least our children pursue that direction in their profession that matches to their talents. And as I didn't have the plan to become a princess I'm happy that I'm able to bring in a lot of the skills of my original career plans into my present professions.

What was your dream job when you were a child? Are you working in your dream job? What advice would you give to young people in terms of career choice?

Of course, matching with the theme of today I would have loved to wear a crown, but as I don't own a crown instead I put on one of my caps ...




After a summer rain

Sunday, July 20, 2014

Therapy in the supermarket

Lasst Ihr Euch von Eurem Arzt auch im Supermarkt behandeln?

Glasses: Marc Jacobs / Top: Only / Kimono: River Island /
Bag: Michael Kors / Shorts: Gina Tricot / Shoes: Guess

Denn wir hielten wieder einmal einen netten Schwatz mit unserem ganz besonderen Nachbarn, der auch als unser hochgeschätzter Hausarzt fungiert.

Unser Nachbar genießt bereits seit einigen Jahren sein Leben im Ruhestand, behandelt jedoch nach wie vor einige auserwählte Patienten, da er sich trotz seines bereits betagten Alters nach wie vor zum Arzt berufen fühlt.

„Glauben Sie mir,“ vertraute er uns an, „meine Patienten sind von meiner Methodik immer noch sehr überzeugt. Nicht einmal in den Supermarkt kann ich gehen, ohne dass mir einer meiner Patienten über den Weg läuft und meinen Rat sucht! Und manchmal darf man einfach keine Zeit verlieren, deswegen diagnostiziere ich dann sofort das entsprechende Krankheitsbild und behandle die Patienten halt schnell zwischen Reis und Nudeln.“

Mein lieber Mann und ich lachten: „Das ist ja unglaublich! Da sieht man mal wieder, was für ein versierter und flexibler Arzt Sie immer noch sind. Berechnen Sie dann für diese Behandlungen im Supermarkt etwas?“

Unser Nachbar winkte ab: „Ach was, da hätte ich ja mehr Arbeit mit der Abrechnung als mit der Behandlung. Für mich ist es schon Bezahlung genug, wenn ich meinen Patienten helfen kann.“

Nun nickten wir anerkennend: „Sie sind schon ein Arzt vom alten Schlag, Wir sind wirklich froh, dass Sie auch unser Hausarzt sind.“ Und das ist mehr als die Wahrheit, denn auch wenn wir glücklicherweise nur höchst selten einen Arzt benötigen, auf seine Diagnosen und Behandlungen können wir uns immer verlassen. Und nicht nur deswegen hoffen wir, dass uns unser Nachbar noch lange erhalten und das Grab, das er sich bereits gekauft hat, möglichst noch lange Zeit nicht in Anspruch genommen werden muss.

Was macht Ihr im Supermarkt außer Einkaufen? Wen fragt Ihr um Rat? Seid Ihr mit Eurem Hausarzt zufrieden?

Und ich hoffe jetzt nur, dass mein Outfit unseren Arzt-Nachbarn nicht zu einer Diagnose verleitet …


Do you also get the treatments from your family doctor in the supermarket?

Namely, we had again a nice chat with our very special neighbour, who also has the function as our appreciated family doctor.

Our neighbour enjoys already since several years his retirement, but still treats some patients because he hears still the calling for his medical profession.

"Believe me," he entrusted us, "my patients are still convinced of my methodology. Even in the supermarket I meet always some of my patients which want to have my advice! And sometimes simply there isn't to loose any time, so I diagnose immediately the appropriate clinical picture and treat the patients quickly between rice and noodles."

My lovely husband and I laughed: "This is unbelievable! But this is again the proof for your experience and flexibility. Do your patients have to pay for these treatments in the supermarket?"

Our neighbour waved aside: "Oh, no. It would be more work to write the invoice as the treatment itself. For me it's already paid enough when I can help my patients."

Now we nodded approvingly: "You are already a doctor of the old school! We are really glad that you're also still available as our family doctor."

And that's more than the truth, because even if we fortunately only rarely need a doctor, on his diagnoses and treatments we can always rely on. And not only of this cause we hope that we will keep our neighbour for a long time and the grave, which he or neighbour already bought, hopefully for a long time isn't necessary.

What are you doing in the supermarket except shopping? Whom do you ask for advice? Are you satisfied with your family doctor?

And I hope now only that my outfit of today doesn't lead our doctor-neighbour to a special diagnosis ...







Bavarian summer