Dressed With Soul

Bavarian fashion blog for open-minded people with heart

Glasses: Le Specs / Earclips: eBay / Shirt: Uniqlo /
Bag: Staud / Overall: Uniqlo x Marimekko / Shoes: Acne


Habt Ihr daran gezweifelt, dass es meine Schuld war, dass mich ein absolut Fremder heimgefahren hat?

Letzten Freitag erledigte ich höchst motiviert meine Einkäufe. Zum Abschluss war der Käseladen in unserer Kreisstadt dran, wo ich leckersten Käse aus unserer Region erstand.

Ordentlich verstaute ich die Einkäufe im Kofferraum meines Autos, überlegte kurz, und entschied dann, meine Handtasche gleich im Kofferraum zu lassen, um sie daheim mit dem kompletten Einkauf zu entladen.

Mit Schwung warf ich den Kofferraumdeckel zu - und erstarrte. Oh nein, das war jetzt nicht schlau gewesen, denn in meiner Handtasche war der Autoschlüssel! Und ich hatte zum Einladen mit der Fernbedienung am Autoschlüssel nur den Kofferraum, jedoch nicht den Innenraum des Autos geöffnet! Das bedeutete, dass ich mich schlichtweg aus meinem Auto ausgeschlossen hatte.

Da stand ich nun leicht bedeppert und überlegte fieberhaft, wie ich aus meiner misslichen Lage wieder herauskommen könnte. Mit dem Mobiltelefon Hilfe herbeizurufen schied aus, denn dieses Gerät befand sich ebenfalls in meiner Handtasche und war damit unerreichbar.

Etwas kleinlaut bewegte ich mich zurück in den Käseladen und fragte bei der Verkäuferin zaghaft an, ob es denn möglich wäre, dass ich das Ladentelefon benutzen könnte, da ich mich leider aus meinem Auto ausgesperrt hatte.

Die Verkäuferin konnte sich sichtlich ein Grinsen nicht verkneifen, gewährte mir jedoch entgegenkommenderweise meinen Wunsch.

Ich wählte die Nummer unseres Festnetzes daheim, ließ es lange läuten, aber niemand nahm ab. Die nächste Telefonnummer, die ich noch im Kopf habe, war die Handynummer meines lieben Mannes, doch auch er ging nicht dran, was mich nicht wunderte, denn bekanntlich ist am Freitag bei uns der Putztag und entsprechend war davon auszugehen, dass der Staubsauger auf Hochtouren lief, weswegen die putzenden Männer daheim schlichtweg kein Telefonklingeln hören konnten.

Entmutigt gab ich der Verkäuferin das Telefon zurück und überlegte, ob ich mir ein Taxi rufen sollte, um heimzukommen.

Da schaltete sich ein Kunde ein, der gerade im Käseladen einkaufte: „Ich hätte einen Hammer im Auto, soll ich Ihnen den leihen, damit sie Ihre Scheibe einschlagen können?“

Mir war gerade nicht nach Scherzen zumute und daher schüttelte ich recht unwillig den Kopf. Doch dann kam mir eine Idee und ich erkundigte mich bei dem Kunden: „Könnte ich bitte wissen, wo Sie herkommen?“

Der Kunde nannte mir erstaunt den Namen seines Heimatortes. Ich realisierte sofort, dass man, um in diesen Ort zu gelangen, durch unser Dorf fahren muss. Schon hörte ich mich fragen: „Wäre es vielleicht möglich, dass Sie mich mitnehmen?“ Vorher hatte ich den Kunden schnell gecheckt und als ungefährlich eingestuft.

Nachdem sich der Kunde ein wenig geziert hatte, erklärte er sich schließlich dazu bereit, mich mitzunehmen. Und da er seinen Einkauf soeben abgeschlossen hatte, konnte ich sogleich in seinem Auto Platz nehmen.

Zugegebenermaßen fühlte es sich durchaus seltsam an, mit dem Kunden mitzufahren, denn unter normalen Umständen hätten wir in unseren Leben vermutlich keine Schnittmengen gehabt. Ich nahm die Herausforderung jedoch an und versuchte mit ihm ins Gespräch zu kommen. Schnell stellte sich heraus, dass er Leute aus meinem Geburtsort kennt und dies erwies sich zum Glück als einigermaßen zeitfüllendes Thema.

Schließlich kamen wir in meinem Heimatdorf an und mein Chauffeur aus nicht ganz freiem Willen ließ es sich nicht nehmen, mich direkt vor unserer Haustüre abzusetzen. Es war ihm anzusehen, dass dies vor allem aus Gründen des Interesses war, wo ich den wohnen würde. Ich nutzte die Gelegenheit, bat den Fahrer zu warten und klingelte Sturm an unserer Haustüre. Diesmal wurde ich sogar gehört und mein Mann öffnete mir etwas erstaunt, ob meiner sicht- und fühlbaren Hektik.

Schnell stieß ich nur hervor, während ich an meinem Mann vorbeistürmte: „Ich brauche Wein!“, was meinen Mann völlig ratlos zurückließ. Nachdem ich mir eine Flasche Wein aus unserer Speis geschnappt hatte, rannte ich zurück, zu dem noch wartenden Fahrer und drückte ihm die Flasche in die Hand. Er freute sich sichtlich und fuhr von dannen.

Ich schnaufte einmal tief durch und ging dann zurück ins Haus, wo ich meinem Mann und unserem Sohn alles erklärte. Die schüttelten unisono nur den Kopf und bemerkten: „Das war ja voll schlau von Dir. Jetzt müssen wir Dich auch noch wieder zurück in die Stadt fahren, damit Du das Auto mit den Einkäufen holen kannst.“

Dies war eine unbestrittene Tatsache, und ich war sehr erleichtert, dass sich unser Sohn ohne Weiteres dazu bereit erklärte, nun meinen Chauffeur zu spielen.

Später konnte ich schon wieder lachen über mein Erlebnis, aber ich versichere Euch, dass ich mir jetzt vorgenommen habe, künftig die Sinne beisammenzuhalten und daran zu denken, den Autoschlüssel immer aus dem Kofferraum herauszunehmen bevor ich ihn schließe.

So war mir auch dieses Erlebnis wieder einmal eine Lehre, und ich bin dankbar, dass wir in einer solch sicheren Gegend leben, wo man es verantworten kann, auch mit Fremden aus Nachbardörfern im Auto mitzufahren.

Wann habt Ihr Euch ausgesperrt? Was hättet Ihr in meinem Fall gemacht? Wer hat für Euch Taxi gespielt?

Und auch wenn mein heutiges Outfit mit dem gemusterten Overall durchaus Herausforderungen bieten kann, was das An- und Ausziehen anbelangt, kann ich zumindest in der Hinsicht mitteilen, dass ich mich noch nie darin eingesperrt habe …

Findet immer zu allem und jeden Zugang, wenn es nötig ist!


Did you doubt that it was my fault that an absolute stranger drove me home?

Last Friday I highly motivated did the grocery shopping. Finally I went to the cheese shop in our county town where I bought the most delicious cheese from our region.

Neatly, I stowed the purchases in the trunk of my car, thought one moment, and then decided to leave my bag in the trunk right away to unload the bag at home with the complete shopping.

I closed the trunk lid vehemently - and froze. Oh no, that hadn't been clever, because in my bag that was in the trunk was the car key! And I had only opened the trunk with the remote control on the car key, but not the inernal space of the car! This meant that I had now simply locked myself out of my car.

There I stood, slightly confused, thinking feverishly about how I could get out of my predicament. To call for help with the mobile phone was out of question, because this device was also in my bag in the trunk and therefore unreachable.

A little bit meekly I went back to the cheese shop and timidly asked the shop assistant if it was possible to use the shop phone, as I had unfortunately locked myself out of my car.

The shop assistant could not help smiling, but fulfilled my desire.

I dialled the number of our landline at home, let it ring for a long time, but nobody answered. The next phone number I still have in my head was the mobile phone number of my lovely husband, but he did not answer either, what didn't surprise me, as it is known that Friday is the cleaning day at our home and accordingly it was to be assumed that the vacuum cleaner was running at full speed, so that the cleaning men at home simply could not hear the phone ringing.

Discouraged, I returned the phone to the shop assistant and considered whether I should call a taxi to come home.

Then a customer who was shopping at the cheese shop intervened: "I have a hammer in my car, shall I lend it to you so that you can break your window?"

I didn't feel like joking at the moment and so I shook my head rather reluctantly. But then I had an idea came I asked the customer, "Could I please know where you're from?"

The customer told me the name of his home village in astonishment. I immediately realized that in order to get to this place, one have to drive through our village. I heard myself wondering, "Would it be possible for you to give me a lift?" Previously, I had quickly checked the customer and classified him as harmless.

After the customer had been hesitated a bit, he finally agreed to take me to our village. And since he had just finished his shopping, I could immediately take a seat in his car.

Admittedly, it felt quite strange to ride along with the customer, because under normal circumstances we probably would not have had any intersections in our lives. However, I accepted the challenge and tried to get into conversation with him. It soon turned out that he knew people from my birthplace and fortunately this proved to be a rather time-filling topic.

Finally we arrived in my home village and my chauffeur insisted on dropping me off right in front of our front door. It was obvious that this was mainly for reasons of interest in where and how I would live. I took the opportunity to ask the driver to wait and rang the bell at our front door. This time I was even heard and my husband opened the door, somewhat astonished at my visible and palpable hectic.

Quickly I called while rushing past my husband: "I need wine!" which left my husband completely perplexed. After I had grabbed a bottle of wine from our pantry, I ran back to the waiting driver and pressed the bottle into his hand. He was visibly pleased and then drove away.

I took a deep breath and went back to the house where I explained everything to my husband and our son. They shook their heads in unison and remarked: "That was not very clever of you and now we have even to drive you back to town that you can get the car with the groceries."

This was an undisputed fact, and I was very relieved that our son readily agreed to be now my chauffeur.

Later on I was able to laugh about my experience, but I assure you that I have now decided to keep my senses together and to remember always to take the car key out of the trunk before I close the trunk.

So this experience was once again a lesson to me, and I'm grateful that we live in such a safe area, where it is even save to drive with strangers from neighbouring villages.

When did you lock yourself out? What would you have done in my case? Who played taxi for you?

And even though my outfit of today with the patterned overall can be quite challenging to put on and take off, I can at least say that I have never locked myself in it before ...

Always find access to everything and everyone when necessary!


The stranger who drove me home had another car
as you see here as backdrop ...
... but at least I managed it
that I didn't lock myself in my outfit of today ...

... although even our cat after my ride with the stranger
looked in such a critical way at me.

110 comments:

  1. Rena! ... was für ein Erlebnis! Gut dass Du auf diese Idee gekommen bist und letztendlich alles gut war. Neidisch bin ich auf die putzenden Männer ;)
    Ich habe mich toi toi toi noch nicht ausgesperrt. Ich stecke mir den Autoschlüssel in dem Fall immer wo an den Köroer in irgendeine Tasche zur Not den Hosenbund.
    Du siehst toll aus in dem Anzug, die Tasche finde ich klasse dazu.
    Ich wünsche Dir einen wunderschönen Donnerstag, liebe Grüße Tina

    ReplyDelete
    Replies
    1. Puh, ganz ehrlich hätte am Freitag auf dieses Erlebnis verzichten können :) Aber selber schuld :) Dass unsere Männer putzen, darauf bin ich selber richtig neidisch, und vor allem jeden Freitag sehr, sehr froh!
      Das ist wieder sehr schlau, dass Du den Autoschlüssel bei Dir behältst, damit ist es auf jeden Fall ausgeschlossen, dass Du Dich aussperrst. Ich lerne von Dir!
      Vielen Dank <3
      Ich wünsche Dir noch eine wunderschöne Restwoche, liebe Grüße Rena

      Delete
  2. Ohne Häme kann ich hier lächeln, liebe Rena. Eine Story, die bestens zu meiner Challenge

    ●MENSCHENSKINDER●

    passt. Im Übrigen erinnert es mich an eine ähnliche Situation, die ich dereinst selbst noch wohnhaft in München erlebt hatte.

    Ich war aus dem Auto gesprungen nach dem Büroalltag, um schnell die Kontoauszüge zu holen. Dabei klappte die Fahrertür zu und verriegelte das Fahrzeug - der Schlüssel steckte im Zündschloss... der ADAC rettete mich schließlich nach einer geschlagenen Stunde. Der Witz dabei, dass ich unweit meiner Wohnung war. Frau hat daraus gelernt und ich ziehe seitdem stets den Schlüssel ab, behalte ihn fest in der Hand...

    Lächelnde Grüße von Heidrun

    ReplyDelete
    Replies
    1. Oh, ich finde, hier darf man sogar absolut lachen über mich :) Und ich fühle mich jetzt fast schon geehrt, dass Du findest, die Story passt zu Deiner Challenge!

      Das tut mir leid, dass Dir etwas ähnliches passiert ist. Immerhin hat Dich der ADAC dann gerettet und ich verstehe so gut, welche Lehre Du aus diesem Erlebnis gezogen hast ...

      Lächelnde (über mich selbst) Grüße zurück von Rena

      Delete
  3. Der Typ hat sich allen Ernstes erst einmal geziert, Dich mitzunehmen? Unfassbar. Es sollte ihm eine Ehre sein, Dich retten zu dürfen!

    Als letztes habe ich mich bei einer Fotosession für den Blog ausgeschlossen und von der Nachbarin aufgenommen worden, bis mein Mann vom Einkaufen zurück war.

    ReplyDelete
    Replies
    1. In der Tat, er hat nicht sofort vor Freude in die Hände geklatscht, als ich ihn gefragt habe. So was, lag sicher an mir :) Da freu ich mich umso mehr, dass Du das komplett anders siehst!

      Gut, dass Du bei Deiner Nachbarin unterkommen konntest, es kann einfach passieren, dass man sich aussperrt ...

      Delete
  4. You don't stop surprinsing me!
    Have a nice day Rena.

    http://www.atrendylifestyle.com/

    ReplyDelete
    Replies
    1. Honestly, for me it is the same :)
      Have a nice rest of the week.

      Delete
  5. What a fabulous and comfy outfit! Have a lovely day.

    ReplyDelete
  6. What a fun jumpsuit on you but how scary that you were locked out of your car! it's great there was someone there who was able to take you home! :)

    Hope that you are having a great week :)

    Away From Blue

    ReplyDelete
    Replies
    1. Many thanks. Fortunately, it was not really scary - it took only time :) I was very thankful that this man took me home!

      Hope that you are having a great week :)

      Delete
  7. Such a cute jumpsuit looks great on you Rena.

    xoxo
    Lovely
    www.mynameislovely.com

    ReplyDelete
  8. Was eine Missere! Da kommt man sich wirklich verlassen vor!
    Liebe Grüße!

    ReplyDelete
    Replies
    1. Absolut, ich kam mir vor allem nicht sonderlich schlau vor :)
      Liebe Grüße!

      Delete
  9. Oh je, das hätte mir auch gut passieren können! Und ich gestehe, ich hätte vermutlich noch nicht einmal die Handynummer meines Mannes auswendig gewusst.

    ReplyDelete
    Replies
    1. Das kann ich mir gar nicht vorstellen, dass Dir so etwas passiert. Und ich gestehe, die Handynummer meines Mannes gehört zu den ganz ganz wenigen Handynummern, die ich auswendig weiß.

      Delete
  10. that is such a funny story. I think it could totally happen to me too. I'm glad everything worked out just fine!
    P.S. your jumpsuit looks fab!

    ReplyDelete
    Replies
    1. In the end I thought the same as you :) Wishing you something similar will never happen to you! But I'm really glad that everything worked out just fine in the end.
      P.S. Thanks a lot!

      Delete
  11. Oh no what a nightmare, but such an easy mistake to make! I'm glad you are OK though xo

    Makeup Muddle

    ReplyDelete
  12. Oh it's really bad and scary dear, I'm glad that everything worked out just right. You look so pretty in this jumpsuit, I don't think I can carry it so perfectly like you.
    Love <3
    http://www.rakhshanda-chamberofbeauty.com/

    ReplyDelete
    Replies
    1. In the end everything was okay again :) Thank you and I'm sure you can carry it even better!
      Love <3

      Delete
  13. Oh liebe Rena, ich habe wirklich mit dir mitgeführt, wie ärgerlich mit dem Autoschlüssel! Aber es stimmt,... was will man in so einer Situation tun?

    Dein Kommentar auf meinem Blog 🙈 ich habe nur vergessen ihn frei zu schalten, ich bin noch nicht wieder ganz da nach der neuesten Erkältung.

    ReplyDelete
    Replies
    1. Ja, das war wirklich nervig, aber ich war eindeutig selber schuld :) Von dem her war ich echt froh, dass mich dieser Kunde mitgenommen hat, auch wenn er zuerst gar nicht gezogen hat ...

      Alles klar, hoffentlich bist Du bald wieder ganz hergestellt!

      Delete
  14. Ich kann gut verstehen, dass dir im ersten Moment nicht zum Lachen war. Mir wäre es ebenso gegangen. Zum Glück für mich öffne ich immer das komplette Auto, sonst wäre mir das sicher auch schon mal passiert.
    Was für ein Glück, dass sowohl dein Mann als auch dein Sohn zu Hause waren, ansonsten wäre es wohl recht schwierig geworden, nachdem du einen freundlichen Chauffeur gefunden hattes
    Liebe Grüße
    Andrea
    https://hereiam-andrea.blogspot.com/

    ReplyDelete
    Replies
    1. Das ist sehr geschickt von Dir, dass Du immer das komplette Auto öffnest, das sollte ich wirklich auch machen!
      Und Du hast recht, das war wirklich ein Glück, dass beide daheim waren :)
      Liebe Grüße
      Rena

      Delete
  15. Love the blue jumpsuit!
    Your bag is so lovely, Rena!

    ReplyDelete
  16. Oh Rena das ist ja ein Erlebnis! Was für eine Horrorvorstellung, zum Glück war dein Mann zumindest Zuhause, sonst hättest du dort auch noch den Schlüsseldienst rufen müssen. Zum Glück ist alles gut ausgegangen :-)
    Ganz schön mutig von dir so zielstrebig jemanden zu fragen, ob er dich nach Hause fahren kann!!

    Ganz liebe Grüße,
    Tiziana

    ReplyDelete
    Replies
    1. Damit hätte ich auch nicht gerechnet, dass mir genau das letzten Freitag passiert :) Und ja, das wäre erst recht ärgerlich gewesen, wenn ich den Schlüsseldienst hätte rufen müssen und ich bin sehr froh, dass alles so gut ausgegangen ist.
      Wobei ich nicht weiß, ob es mutig war, dass ich gefragt habe :) Ich habs einfach gemacht :)

      Ganz liebe Grüße,
      Rena

      Delete
  17. "I need wine!" You had me laughing out loud with that one! :) Great story, and adorable outfit. :)Once, I was walking home from taking my older child to school, and I had my baby in my arms. I fainted in front of an elderly woman's house, and her son happened to be visiting and staring out the window just at that moment. He came outside, picked me up off the ground, took me inside, and gave me water. He later drove me home. The next day I made him a loaf of bread and took that over, but now that I think of it, I am sure that your idea of a bottle of wine would have been a better choice! :)

    ReplyDelete
    Replies
    1. Oh, this makes me so happy that this part of the story made you laughing out loud! Thank you so much! And it was really fortunate that the son of this woman saw it that you fainted! It was extremely lovely that you made him a leaf of bread the next day - I'm absolutely convinced he appreciated the effort you took as for baking a leaf of bread is much more to do than for fetching a bottle of wine.

      Delete
  18. Du Arme! Sowas ist echt ein Albtraum. Wie gut, dass sich der Kunde doch noch breitschlagen ließ. Etwas mulmig wäre mir da schon gewesen.

    Im Overall gefällst Du mir auf jeden Fall sehr gut.

    Liebe Grüße Sabine

    ReplyDelete
    Replies
    1. Du hast schon recht, so was braucht man echt nicht und entsprechend froh war ich, dass der Kunde sich breitschlagen hat lassen :) Gedanken habe ich mir dann zum Glück keine gemacht.

      Vielen Dank.

      Liebe Grüße Rena

      Delete
  19. Ich musste tatsächlich auch schon mit jemanden Fremden fahren, da unser Auto nicht mehr vom Glatteis runter gefahren ist. Es war dann nicht allzu schlimm.
    Liebe Grüße
    Luisa von https://www.allaboutluisa.com/

    ReplyDelete
    Replies
    1. Alles klar und gut, dass es nicht allzu schlimm war.
      Liebe Grüße
      Rena

      Delete
  20. What an ordeal! How lucky that you did encounter this kind stranger who drove you home Rena. It happens. Your story reminds me of the time my husband and I were both out and we separated to run our own errands and when I finished with mine I discovered that I didn't have my house keys or phone because I had just gotten a new phone that wasn't set up yet. Fortunately I did have my wallet so I was able to take the bus home and call my husband from the security booth downstairs. I was lucky he was already on his way home ;D

    ReplyDelete
    Replies
    1. Honestly, it was really not my wish that this happened :) And therefore I was really lucky about this encounter with the stranger. How good you had your wallet in your case with you and that it was even possible that you could call your husband from the security booth downstairs - and even better your husband was already on his way home!

      Delete
  21. What a funny experience. It could have been a problematic one but since you are a very smart person, you found a solution to it. I would have probably done the same thing or called for a cab if that would have been possible. These are life experiences and also great stories to tell family and friends during dinner.
    P.S: Love your look, neat and stylish.

    ReplyDelete
    Replies
    1. Thanks, in fact I was relieved I found a solution :) I see you defintely would have also found a solution. And you are right with your conclusion!
      P.S. Many thanks.

      Delete
  22. You are so resourceful, I'm sure you can find a way out of every situation. It is great you were able to catch a lift with this man and get back safety. I think situation like this one can happen to all of us. Sometimes we just forget where our keys are.
    I love your styling. That jumpsuit looks great on you and that bag is very pretty. Lovely look for sure! Have a nice day.

    ReplyDelete
    Replies
    1. Thanks a lot for your kind assessment, dear Ivana. I don't know if I'm resourceful but I know I will always try to find a solution :) And I'm happy I met this man. You are right situations like this one can happen to all of us!
      Thank you so much for your wonderful feedback.
      Have a nice weekend.

      Delete
  23. such an interesting article as usual my dear!

    Check out my latest article:
    Roma Fashion Week's Best Trends: https://www.evaredson.com/2020/01/altaroma-january-2020-best-shows-trends.html

    xx Eva

    ReplyDelete
  24. This has happened to so many of us!
    Love your jumpsuit!

    www.fashionradi.com

    ReplyDelete
  25. Cool jumpsuit,perfect for you💎

    ReplyDelete
  26. This has happened to me once. You look great in this jumpsuit sweets <3 Nice Post! Have a great day!
    Allurerage
    Rampdiary

    ReplyDelete
    Replies
    1. Oh, so sorry this happened also once to you. Thanks a lot <3 Have a great weekend!

      Delete
  27. Wow firstly I love your outfit and 2ndly, you are so lucky you live in such a safe place hon :) xx

    www.fashionjazz.co.za

    ReplyDelete
  28. Liebe Rena, ich liebe deine Geschichten aus dem alltäglichen Leben, die doch immer wieder so etwas Besonderes bieten. So eine kleine Gedankenlosigkeit oder ein bisschen Abgelenktsein kann gleich ungewollte Auswirkungen haben. Schön aber, dass deine „Panne“ so gut ausgegangen ist und dich dieser Herr dann doch nach Hause mitgenommen hat und vor allem natürlich auch, dass dein Mann wirklich zu Hause war und du nicht schlussendlich dann vor einer versperrten Tür gestanden bist. Bei deinen Telefonaten im Käseladen haben auch gleich meine Gedanken gerattert und ich habe mal überlegt, ob und welche Telefonnummern ich denn überhaupt auswendig weiß. In früheren Festnetz-Zeiten war dies ja noch eine ganze Menge, aber da wir ja jetzt die meisten Nummern im Handy eingespeichert haben und sie deshalb so selten wählen, kann ich die Anzahl sicher an einer Hand abzählen.
    Hab ein ganz wunderbares Wochenende und alles Liebe

    ReplyDelete
    Replies
    1. Liebe Gesa, ich danke Dir, und denke, dass jeder in seinem Leben Erzählenswertes erlebt :) Ich schreibe es so gerne nieder und freu mich enorm, dass Du meine Geschichten offenbar magst! Und Du hast recht, da hab ich nochmal Glück gehabt, mit all dem, was meiner Gedankenlosigkeit nachgefolgt ist ... :) Wobei ich zugeben muss, dass es mich beruhigt, dass ich nicht die Einzige bin, die nicht allzu viele Handy-Nummern auswendig weiß.
      Hab eine ganz wunderbare Woche und alles Liebe

      Delete
  29. Ah yes I always worry about this! And I always look and make sure that keys and or hand bag are NOT in the trunk! I have locked myself out but not in a very long time. I finally learned my lesson lol. How nice of the customer to drive you home and for you to give him a bottle of wine.

    Allie of
    www.allienyc.com

    ReplyDelete
    Replies
    1. I see you are very careful in this context, what speaks in your favour! You definitely learned your lesson. Yes, this was really nice of the costumer and therefore, it was no question for me to give him a bottle of wine.

      Rena

      Delete
  30. Du bist ja wirklich lustig. Mein Mann hat uns mal ausgesperrt. Ich bin denn in die gegenüberliegende Tankstelle gegangen und habe guguckt, ob ich da jemand sehe den ich kenne und - der weil mit dem Auto da - mich nach Hause fahren kann. Tatsächlich saß da einer, der noch seinen Espresso fertig trank und mich dann die 2,5 km nach Hause und wieder zum Edeka-Parkplatz fuhr.
    BG Sunny

    ReplyDelete
    Replies
    1. Schätze, das ist nichts direkt was Neues für Dich ;) Das war doch schlau, wie Du das gelöst hast und der den Du in der Tankstelle gekannt hast, das war auch noch ein Netter :)
      LG Rena

      Delete
  31. Wow; talk about the kindness of strangers! That's so lucky that you found a good Samaritan to take you home. Also, it makes for a great story. I can't help but wondering; did any of your groceries spoil while in the trunk? That's the very first thing I thought of.

    Your outfit is very chic and sporty. :)

    ReplyDelete
    Replies
    1. Oh, at least finally he took me home, but it was a little effort to convince him to do this, honestly :) As it is cold currently here in Bavaria, fortunately no groceries spoil while in the trunk. This means it has its advantages when it is cold :)

      Thank you :)

      Delete
  32. Liebe Rena, was für ein Erlebnis! Ich kann bestens nachvollziehen, wie Du vor dem verschlossenen Kofferraum standst nachdem Du gemerkt hattest, was Du grad gemacht hast :-))) Mir ist das auch mal passiert, ich erreichte zum Glück aber gleich den Besitzer mit Ersatzschlüssel :-)
    Aber auch bei Dir war ja am Ende alles gut! Und zur Not hättest Du Dir ja auch ein Taxi nehmen können. Du warst ja nicht irgendwo in der Wildnis...! Aber gut, dass der Mann Dich mitgenommen hat! Trotzdem ertappe ich mich ein wenig bei dem Gedanken, dass es irgendwie typisch für unsere Region ist, dass die Leute sich so zieren, wenn man sie um Hilfe bittet, als würde man ihnen irgendwie zu nahe treten. Das kenne ich auch... Sorry, da gehen wieder meine Vorurteile mit mir durch, denn z.B. auf Reisen hab ich eigentlich nur das Gegenteil erlebt. Letztendlich sind es doch aber solche Erlebnisse, an die man sich erinnert, über die man im Nachhinein lachen kann (wenn auch vielleicht im Moment nicht immer... :-). So wie mein Erlebnis mit dem Eishügel, auf den ich letztes Jahr mein Auto gesetzt hab und dadurch einen "Massenstau" verursacht habe. Im Nachhinein muss ich drüber lachen - aber in dem Moment hätte ich liebend gern geheult!
    Deinen Overall mit dem Rolli darunter finde ich klasse und wintertauglich. Du schaust toll aus!
    Liebe Grüße, Maren

    ReplyDelete
    Replies
    1. Liebe Maren, Du verstehst auch dieses Mal wieder so gut, wie es mir ging, das tut mir sehr gut, vielen Dank! Gut, dass Du gleich den Besitzer mit Ersatzschlüssel erreicht hast, als Dir das passierte.
      Aber stimmt schon. So richtig dramatisch war das jetzt echt nicht, und ich hätte mir wirklich im Fall des Falles auch in Taxi nehmen können. Hm, und ich überlege jetzt, ob das typisch ist für unsere Region, dass sich Leute zieren, wenn man Sie um Hilfe bittet - zum Glück habe ich oft schon das Gegenteil erlebt :) Aber geziert oder nicht, die Hauptsache war, dass er mich am Ende mitgenommen hat! Tatsächlich habe ich im Nachhinein sehr gelacht, vor allem auch deswegen, war ich zuerst so stolz war, wie toll ich alles im Kofferraum organisiert hatte :) An Dein Erlebnis mit dem Eishügel hab ich übrigens sofort denken müssen, wobei ich es so verstehe, dass Dir in dem Moment alles andere als zum Lachen zumute war, denn ich kann mir absolut vorstellen, dass das der Horror sein gewesen muss.
      Dankeschön!
      Liebe Grüße, Rena

      Delete
  33. Das mit dem Hammer war ja auch nicht die allerbeste Idee... ^^ Aber gut, dass sich der dann als Fahrer gefunden hat.
    Manchmal läuft es einfach nicht und Sachen gehen gehörig schief. Umso schöner, wenn man dann hilfsbereite Leute trifft.

    ReplyDelete
    Replies
    1. Echt nicht! Aber Hauptsache er hat den Fahrer für mich gemacht :)
      Und mir zeigt solch ein Erlebnis einmal mehr, dass man in der Regel alleine aufgeschmissen ist und dass es einfach schön ist, in einer Gemeinschaft zu leben.

      Delete
  34. Ohhh das ist ja wirklich eine Geschichte. Mir ist das zum Glück noch nie passiert, aber ich denke davor ist niemand sicher :) Zum Glück ist ja alles noch gut ausgegangen!
    Liebe Grüße
    Sarah

    ReplyDelete
    Replies
    1. Dann wünsche ich Dir von Herzen, dass Du auch künftig von solchen Erlebnissen verschont bleibst! Wobei ich natürlich immer noch froh bin, dass am Ende bei mir alles gut ausgegangen ist.
      Liebe Grüße
      Rena

      Delete
  35. What a nightmare, but such an easy mistake to make! How lucky that you were able to find someone to drive you home!
    I bet you'll check twice before shutting the trunk of your car in future!
    On another note, I love your jumpsuit
    Julia x
    https://www.thevelvetrunway.com/

    ReplyDelete
    Replies
    1. Yes, really an easy mistake to make I learned now :) And it was really a fortune I find someone to drive me home.
      And you are so right!
      Thanks!
      Rena x

      Delete
  36. Liebe Rena,
    was für ein Erlebnis :-) Ich finde es toll, dass du den Kunden gefragt hast und das es am Ende geklappt hat!
    LG Natascha

    ReplyDelete
    Replies
    1. Liebe Natascha,
      ich war ehrlich gesagt froh, dass es mir überhaupt eingefallen ist, den Kunden zu fragen :)
      LG Rena

      Delete
  37. Wow! Du siehst einfach super aus! Du hast den Jumpsuit einfach perfekt für Winter kombiniert! Sieht wirklich toll aus, mag vor allem die Accessoires! Alles perfekt!
    Ich war so neugierig ob das bei meinem Auto auch so ist, dass ich sofort ein Experiment gemacht habe. Mit dem Ergebnis, das Auto lässt sich nicht abschließen, wenn der Schlüssel im Auto ist, die Tür bleiben offen, der Kofferraum geht on allein auf. Also ich schwöre auf BMW (Werbung???kkkk)! Du bist mutig, mit einem fremden Mann dann weg zu fahren, dass hätte ich mich nicht getraut – gottseidank ist alles gut gegangen. War wohl aufregend?
    Liebe Grüße und noch ein ruhiges Wochenende!
    Claudia

    ReplyDelete
    Replies
    1. Dankeschön, einmal mehr, liebe Claudia <3
      Oh, dann ist Dein BMW besser als mein BMW! Aber vielleicht sollte ich einfach mal die Einstellungen überprüfen, daher 1000 Dank für Deinen Test! Ich denke, es war außerordentlich harmlos, dass ich mit diesem Mann mitgefahren bin, nicht nur deswegen, weil alle im Laden mitbekommen haben, das er mein Fahrer war :) Von dem her war es wirklich nicht besonders aufregend, eher ein wenig mühselig wegen der Konversation ...
      Liebe Grüße und eine tolle Woche!
      Rena

      Delete
  38. Great jumpsuit.

    www.paginasempreto.blogspot.com.br

    ReplyDelete
  39. Funny story, so glad it worked out well! I love your jumpsuit, always too cool Rena!
    Kisses, Paola.

    Expressyourself

    ReplyDelete
  40. What an interesting story! It happened to me once. I this parking was a guy that "helped" people to park for a coin and... he knows how to open the car without key and without destroy the car! ejem ejem... so he did it and I gave him a few of coins. So weird...
    Kisses,
    E.
    https://www.withcapitale.com/2020/01/swan-lake-ballet-with-floral-dress.html
    https://www.instagram.com/withcapitaleofficial/

    ReplyDelete
    Replies
    1. OMG! I'm so sorry this happened to you ... Really weird ...
      Kisses,
      R.

      Delete
  41. Las fotos son preciosas ! Que bonito te queda todo! Feliz semana! 💓💓💓

    ReplyDelete
  42. Dearest Rena, I have fallen in love with your overall, super cute! You do look fantastic! Kisses

    Fashion and Cookies - fashion & beauty blog

    ReplyDelete
  43. Hello
    woww how lucky you were !! Here where I live is also a peaceful and safe area but we never know what's going on in a stranger's head !! I think it's better that your son becomes your chauffeur. And, I think your cat also thinks the same ahahah !!
    You look wonderful in that jumpsuit !!



    xoxo
    marisasclosetblog.com

    ReplyDelete
    Replies
    1. Hello
      You are right, to choose our son as chauffeur is the safest solution :) And yes, it really looks like as our cat thinks the same :)
      Thank you so much!

      xoxo

      Delete
  44. I had the same situation few years ago :D

    ReplyDelete
  45. Hihi, liebe Rena,
    der Blick eurer Katze ist wirklich kritisch :-) Das hast du dir doch gar nicht verdient, jedenfalls nicht mti deinem coolen Look. Und was dein Missgeschick betrifft, da sind schlichtweg die Autohersteller dran schuld - unser Auto sperrt nicht zu, solange sich ein Autoschlüssel darin befindet. Das hat zwar auch manchmal Nachteile - wenn man z.B. zu zweit unterwegs ist und die Handtasche samt Schlüssel im Wagen liegen lassen möchte aber sich der Wagen deshalb nicht versperren lässt. Normalerweise hört man jedoch das Piepgeräusch und lässt den Wagen nicht unversperrt am Parkplatz stehen... Nur einmal haben wir es nicht gehört, zum Glück wurde nichts geklaut... Und du hast ja auch Glück gehabt, immerhin and sich ein Retter :-))
    Alles Liebe, Traude
    https://rostrose.blogspot.com/2020/02/gedanken-uber-das-reisen.html

    ReplyDelete
    Replies
    1. Liebe Traude,
      ich hab mich auch direkt ertappt gefühlt, als unsere Katze uns so angeschaut hat ... und ich denke, ehrlich gesagt, habe ich einen solchen Blick auch verdient :) Vielen Dank, dass Du das anders siehst! Aber okay, dann brauche ich mir den Schuh echt nicht anzuziehen, daher danke für Deinen Hinweis, dass das alleine in der Verantwortung der Autohersteller liegt ;) Bei Euch ist das allerdings auch eine spezielle Lösung, ich weiß, was Du meinst. Gut, dass Ihr so ein Glück hattet, als der Wagen einmal deswegen unversperrt war. Aber Du hast schon recht, Glück hatte ich auch - und einen Retter dazu!
      Alles Liebe, Rena

      Delete
  46. Great post and amazing photos
    Kisses
    https://midnighttrendy.es/dos-looks-negros-con-un-toque-de-color/

    ReplyDelete
  47. What a fun story. Anyway, loving this jumpsuit on you dear. Such a chic and cozy piece.

    Jessica | notjessfashion.com

    ReplyDelete
  48. What an adventure! I must admit that this type of thing happens to me very ofter, but fortunately for me, my new car cannot lock itself if I leave my keys in my bag and in the trunk. I lost the my card car a couple of years ago and I had to have it changed at the garage and it cost me an arm and a limb, simply because you cannot tie to card to your key ring (otherwise you cannot put the card in the slot. What kind of engineer would do that honestly?). I even left my card with the keys on the contact one day in town when I was younger. I shoud have left a not with: Dear stealers, feel free to run away with my car. The keys are in the contact 😂
    Luckily, I have an alarm now. Phew!
    Better laugh about it than cry but these situations can be very stressful and imply cheese and wine to get relax.
    Great jumpsuit and sneakers, love them.
    Thanks for sharing this funny story Rena, at least I'm relieved I'm not the only person to suffer from the headless chicken syndrome sometimes 😉

    ReplyDelete
    Replies
    1. Yes, this was an adventure and it is fantastic that something similar cannot happen with your new car! But so sorry what happened to you ... fortunately nothing happened when you left your card with the keys on the contact this day!
      And having an alarm is really a good thing!
      Nevertheless you are right: better laugh about it than cry :)
      Thank you so much for your lovely feedback and believe me you are not alone!

      Delete
  49. Liebe Rena,

    nach langer Abstinenz lese ich wieder deinen Blog und was soll ich sagen? Ich freue mich über diese lustige Geschichte! Das könnte mir genauso passieren, hätte ich ein Auto XD
    Ich habe mich mal aus meiner eigenen Wohnung ausgeschlossen! Da war ich erst kürzlich eingezogen und ging zum Rauchen raus. Als ich wieder zurückgehen wollte, fiel mir auf, dass ich den Schlüssel innen in der Tür habe stecken lassen. Lol!

    Bei deinem Zusatz "Ich brauche Wein!" musste ich schmunzeln - ich dachte zuerst, du brauchtest ein Glas Wein ob des Schocks!

    Und dein Outfit ist natürlich wie immer klasse :)

    Liebe Grüße
    Dahi Tamara

    Win a preloved Chanel necklace!

    ReplyDelete
    Replies
    1. Liebe Dahi,

      wie schön zu sehen, dass Du hier warst! Ich hoffe, es geht Dir gut! Ehrlich gesagt beruhigt es mich ein bisschen, dass ich nicht alleine damit bin, dass ich mich ausschließe, wobei es mir natürlich leid tut, dass in Deinem Fall der Schlüssel in der Türe innen steckte ... Solche Situationen braucht wirklich keiner.

      Oh, und wenn ich wirklich Wein gefordert hätte für mich, dann wäre in der Tat was ganz Krasses passiert, da ich ja schon seit Jahren keinen Alkohol trinke :) Ich freu mich, dass ich Dich zum Schmunzeln gebracht habe!

      Und natürlich danke für Dein Lob :)

      Liebe Grüße
      Rena

      Delete

Dieser Blog ist mit Blogspot, einem Produkt von Google, erstellt und wird von Google gehostet.
Wer auf meinem Blog kommentiert, von demjenigen werden die eingegebenen Formulardaten (und unter Umständen auch weitere personenbezogene Daten, wie z. B. die eigene IP-Adresse) an Google-Server übermittelt.
Es gelten die Datenschutzerklärung & Nutzungsbedingungen für Produkte von Google.

This blog is created with blogspot, a Google product, and is hosted by Google. Applicable are the privacy policy & terms of use for Google products.
If you comment on my blog, the form data you enter (and possibly other personal data, such as your own IP address) will be sent to Google servers.
Mehr Infos dazu in meiner Datenschutzerklärung (Link einfügen) und in der Datenschutzerklärung von Google.